Vielfalt und Verantwortung. Medien in der digitalen Gesellschaft

Mit der digitalen Konferenzserie „Vielfalt und Verantwortung. Medien in der digitalen Gesellschaft“ hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Sicherung der Medienvielfalt in Europa in den Fokus gerückt. Durch die COVID-19-Pandemie ist die Bedeutung einer unabhängigen, vielfältigen Medienlandschaft und qualitativ hochwertiger journalistischer Inhalte für den demokratischen Meinungsbildungsprozess besonders deutlich geworden.

Zwischen dem 7. Juli und dem 29. Oktober 2020 wurden Diskussionsforen zu aktuellen medienpolitischen Fragen angeboten, in denen Positionen erarbeitet wurden, die in den weiteren Arbeitsprozess auf EU-Ebene einfließen.

 Auftakt, fünf Focus Sessions und eine Abschlussveranstaltung stehen zum Abruf zur Verfügung.

Die digitale Konferenzserie wurde in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Medienforschung – Hans-Bredow-Institut, den deutschen Bundesländern in Zusammenarbeit mit dem Institut für Europäisches Medienrecht, der European Regulators Group for Audiovisual Media Services, dem European Audiovisual Observatory und der Deutsche Welle veranstaltet und von der Europäischen Kommission kofinanziert.